Archiv der Kategorie: Islam dein Gesicht

Allah = Hirntot

Schreit man „Allah uh Akbar“ wenn etwas Gutes oder etwas Schlechtes passiert?
In diesem Fall ist ja der Museln offenbar tödlich getroffen, was mit „Allah uh Akbar“ quittiert wird, in anderen Videos wird u.a. der Treffer eines Scharfschützen bei einem Gegner mit demselben Ruf belegt.

 

Glückliche Muslime

​Jeffrey Marshall „Jeff“ Foxworthy (* 6. September 1958 in Atlanta, Georgia), bekannt unter seinem Bühnennamen Jeff Foxworthy, ist ein US-amerikanischer Komiker, Schriftsteller und Schauspieler.

Er sagte folgendes:
„Es ist seltsam – man darf über Katholiken Witze machen, den Papst durch den Kakao ziehen, über Juden, Christen, Iren, Italiener, Polen und weiß Gott über wen lachen, aber über Moslems (sagt man) gehört es sich nicht Witze zu machen.
Ich bin überzeugt, dass je eher wir Normen und Regeln haben, die für ALLE gleichermaßen gelten, desto besser wird es für ALLE sein.“

Moslems sind unglücklich!
Sie sind unglücklich in Gaza…
Sie sind unglücklich in Ägypten, Libyen…
Sie sind unglücklich in Marokko, im Iran, in Irak, in Jemen…
Und auch in Afghanistan, Pakistan, Syrien, Libanon und in anderen muslimischen Ländern.

Nur wo sind sie glücklich?
Sie sind glücklich in den USA …
Sie sind glücklich in Australien…
Sie sind glücklich in England, in Frankreich, in Italien und Deutschland, in Schweden, in Norwegen
und in anderen europäischen, nichtmuslimischen Ländern.

Zusammengefasst:
Prinzipiell sind sie glücklich in jedem nichtmuslimischen Land und
unglücklich in jedem muslimischen Land.

Und wen machen sie dafür verantwortlich? Glückliche Muslime weiterlesen

Kriegsbuch Koran

Wenn ihr keine Zeit oder Möglichkeit habt den Koran zu lesen, lest zumindest die folgenden Zitate aus dem Koran

Zitate aus dem Koran
Wenn man den Koran, das “heilige” Buch der Muslime liest, stellt man fest, dass die Radikalen Muslime eigentlich ausführen, was der Koran verschreibt, z. B., „Töte die Ungläubigen“.
Der Koran predigt Hass, Kriminalität, Diskriminierung unter Menschen, vor allem gegen Frauen, etc.
Die nachfolgenden Zitate belegen dies alles.

Laut zahlreicher Studien haben über 90% der Muslime den Koran nie gelesen.
Was sie über den Islam wissen, verdanken sie den Imamen und Predigern in Moscheen und Medien.

Nach jedem muslimischen terroristischen Anschlag behaupten Politiker (z. B. Obama, Merkel etc.), der Islam sei eine friedliche Religion.
Die Zitate aus dem Koran belegen das Gegenteil.
Politiker und Medien-Journalisten, die behaupten, der Islam sei eine „friedliche Religion“, haben entweder den Koran nicht gelesen, oder sie wollen den Islam schön reden.
(Oder aber verfolgen einen ihnen zugeteilten Auftrag)

Wenn ihr also keine Zeit haben den Koran zu lesen, solltet ihr wenigstens folgenden Zitate aus dem Koran zu den Themen:
Kampf gegen Ungläubige, Umgang mit Ungläubigen und Abtrünnigen, Oberhoheit über alle Religionen, Gewalt, Strafen, Oberhoheit der Männer über Frauen, Diskriminierung gegen Frauen, lesen! Kriegsbuch Koran weiterlesen

Deutsches Scharia-Recht

Politik Türke vergewaltigt junge Deutsche vier Stunden lang – Freispruch!

Eine Deutsche weigert sich mit Händen und Füßen, mit einem türkischen Migranten Sex zu haben.

Der Türke wirft die junge Frau gegen ihren Willen trotzdem aufs Bett, schiebt ihren Kopf zwischen zwei Metallstreben. Sie schreit, er soll aufhören, kratzt ihn.

Die Vergewaltigung dauert fast vier Stunden. Obwohl die Frau nach Tat wochenlang nicht laufen kann spricht das Gericht in Brandenburg/Havel den Vergewaltiger frei.

Begründung: Rücksichtnahme auf kulturelle Eigenheiten des Täters
-> Also Quasi das neue Deutsche Scharia-Recht!

Zum Artikel

Die Opferrolle

Er kritisierte die religiöse Praxis in deutschen Moscheen.

TV-Moderator Constantin Schreiber.
Seit Mittwoch hat der Deutsche ein Bestseller im Buchhandel! Sein Werk „Inside Islam – was in Deutschlands Moscheen gepredigt wird“ kletterte von NULL auf Platz 1!
Für seinen Bestseller hat der Journalist 13 deutsche Moscheen in verschiedenen Städten (darunter Leipzig, Hamburg oder Berlin) besucht und seine Erlebnisse niedergeschrieben.
Jetzt steht der Autor in heftiger Kritik – Vorwurf: „Unwissenschaftliche Arbeit“,  Verunglimpfung des Islams, einseitige Betrachtung der Religion etc.
Warum derart viel Kritik für das Buch?. . . . . . . .

Zum einen ist es die Gepflogenheit der deutschen Regierung sowie der Staatsmedien den Islam immer in eine Opferrolle zu stellen.

Zum anderen war er bei Markus Lanz. Der größten Nullnummer des ZDF die jemals vom Merkelfernseh bezahlt wurde. Lanz hat keinerlei journalistische Ausbildung was man immer wieder erkennt. Lanz hat keinerlei benehmen seinen Gästen gegenüber. Lanz vertritt immer nur seine im vom ZDF vorgegebene Meinung und ist somit das käuflichste Stück das je im Fernsehen zu sehen war. Die Opferrolle weiterlesen

Stockholm 07.04.2017

Wann wird endlich etwas gegen diese Seuche die den Namen Islam trägt unternommen.
In wenigen Jahren wird es im norden Europas so aussehen wie in Afghanistan.
Danke Merkel.
Danke auch an deine Handlanger Heiko usw,

Stockholm 07.04.2017 weiterlesen

Der Moslem

​Jeffrey Marshall „Jeff“ Foxworthy (* 6. September 1958 in Atlanta, Georgia), bekannt unter seinem Bühnennamen Jeff Foxworthy, ist ein US-amerikanischer Komiker, Schriftsteller und Schauspieler.

Er sagte folgendes:

„Es ist seltsam – man darf über Katholiken Witze machen, den Papst durch den Kakao ziehen, über Juden, Christen, Iren, Italiener, Polen und weiß Gott über wen lachen, aber über Moslems (sagt man) gehört es sich nicht Witze zu machen. Ich bin überzeugt, dass je eher wir Normen und Regeln haben, die für ALLE gleichermaßen gelten, desto besser wird es für ALLE sein.“

Moslems sind unglücklich!

Sie sind unglücklich in Gaza…
Sie sind unglücklich in Ägypten, Libyen…
Sie sind unglücklich in Marokko, im Iran, in Irak, in Jemen…
Und auch in Afghanistan, Pakistan, Syrien, Libanon und in anderen muslimischen Ländern.
Nur wo sind sie glücklich?
Sie sind glücklich in den USA … Sie sind glücklich in Australien…
Sie sind glücklich in England, in Frankreich, in Italien und Deutschland, in Schweden, in Norwegen und in anderen europäischen, nichtmuslimischen Ländern.

Zusammengefasst:

Prinzipiell sind sie glücklich in jedem nicht muslimischen Land und unglücklich in jedem muslimischen Land.
Und wen machen sie dafür verantwortlich?
Nicht den Islam. Nicht irgendjemand aus dessen Führung. Nicht sich selbst.
Sie machen dafür die Länder verantwortlich, in denen sie selbst glücklich sind!
Sie wollen diese Länder verändern, dass diese Länder so werden wie die, aus welchen sie gekommen sind und in denen sie so unglücklich waren! Der Moslem weiterlesen

Der schwarze Islam

Der schwarze Islam:

extremistisch, gewalttätig und nekrophil

von Barbara Köster

Der schwarze, todbringende Islam ist in Deutschland und Europa angekommen.
Der Islam mit der schwarzen Flagge ist extremistisch, gewalttätig und nekrophil.
Er ist ein verdorrter, verödeter Islam, flacher als das Buch, das er sich zur Kampfschrift gewählt hat.
Gefühllosigkeit, ein starres Weltbild, Fanatismus und Fantasterei sind seine vier Eckpunkte.
Hier kommt der erste global agierende Terrorismus als Franchise-System und mit freiberuflichen Dschihadisten.

Der Terror ist kein vorübergehendes Phänomen mehr, sondern eine ständige, bleibende Bedrohung, die manchmal sichtbar, manchmal unsichtbar ist. Der Hass, verbunden mit Gier und dem Neid darauf, wie Ungläubige, nicht zuletzt ungläubige Frauen, sich in Freiheit ihre Wünsche erfüllen, ist allgegenwärtig und manifestiert sich von Zeit zu Zeit an verschiedenen Orten. Wenn kein konkretes Ereignis stattfindet, ist die Kraft, die solche Ereignisse auslösen kann, trotzdem da.

Der schwarze Islam kommt unter dem Deckmantel der Verteidigung.
Der Aggressor ist der Nichtmuslim, der den Islam nicht annehmen will und gegen die Ausbreitung des Islams in seinem Land vorgeht. Jede nichtmuslimische Herrschaft ist illegitim. Jeder Nichtmuslim ist illegal, sofern er nicht Dhimmi ist. Also muss sich der Islam zur Wehr setzen. Die Terroristen agieren als Verteidiger der notorisch unterdrückten Muslime gegen deren Unterdrücker. Terrorismus ist im Selbstverständnis Notwehr bzw. Konsequenz eines Notstandes.

Tatsächlich attackiert der Islam.
Im selbstgerechten Ton der rechthaberisch im einzig wahren Glauben verankerten Adepten (talibân) werden Gewissheiten gegen demokratische, selbstkritische Gesellschaften ins Feld geführt, die allein Erkenntnisprivilegien dieser Gläubigen sind. Zur Untermauerung solcher Gewissheiten werden Schriften angeführt, die nur dieser Gruppe heilig sind, und daraus Forderungen abgeleitet, die die Fundamente der offenen Gesellschaften angreifen. Der schwarze Islam weiterlesen