Die Opferrolle

Er kritisierte die religiöse Praxis in deutschen Moscheen.

TV-Moderator Constantin Schreiber.
Seit Mittwoch hat der Deutsche ein Bestseller im Buchhandel! Sein Werk „Inside Islam – was in Deutschlands Moscheen gepredigt wird“ kletterte von NULL auf Platz 1!
Für seinen Bestseller hat der Journalist 13 deutsche Moscheen in verschiedenen Städten (darunter Leipzig, Hamburg oder Berlin) besucht und seine Erlebnisse niedergeschrieben.
Jetzt steht der Autor in heftiger Kritik – Vorwurf: „Unwissenschaftliche Arbeit“,  Verunglimpfung des Islams, einseitige Betrachtung der Religion etc.
Warum derart viel Kritik für das Buch?. . . . . . . .

Zum einen ist es die Gepflogenheit der deutschen Regierung sowie der Staatsmedien den Islam immer in eine Opferrolle zu stellen.

Zum anderen war er bei Markus Lanz. Der größten Nullnummer des ZDF die jemals vom Merkelfernseh bezahlt wurde. Lanz hat keinerlei journalistische Ausbildung was man immer wieder erkennt. Lanz hat keinerlei benehmen seinen Gästen gegenüber. Lanz vertritt immer nur seine im vom ZDF vorgegebene Meinung und ist somit das käuflichste Stück das je im Fernsehen zu sehen war.

Aber egal was er macht. Das ZDF hält an seinem Verbindungsmann zu Merkel fest. Selbst 100.000 Unterschriften gegen Lanz konnten das ZDF nicht bewegen ihn auf eine journalistische Schulung zu schicken. In der freien Wirtschaft währe dieser Typ ein Hartz4 Empfänger.

siehe auch: http://ohnezensur.net/markus-lanz/

Ich kann das Buch nur empfehlen:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.